Das Wissen rund um das Thema Energie von A bis Z.

Energielexikon

Die Welt der Energie von A-Z. Das Lexikon von Mut zum Wechseln hat für jeden Begriff eine Erklärung.

Zeige G (9 Einträge gefunden):

Zylindrischer Erdgasspeicher, der den Ausgleich der Tagesspitzenabnahme erzielt.

Apparat, der die mechanische Energie in elektrische umwandelt.

Wasserkraftanlage, die mithilfe des Gezeitenstromes elektrische Energie produziert. Die hierbei gewonnene Energie wird zwischen Ebbe und Flut in Ausgleichsbecken gespeichert. Gezeitenkraftwerke sind meistens an den Deltas oder Meeresbuchten situiert.

Maßeinheit für Strom, die einen besonders hohen Energieverbrauch z.B. im Industriebereich angibt.

Strom, der stets in der gleichen Richtung fließt (Ggs. Wechselstrom).

Anteil des Bedarfs an elektrischer Leistung, die über eine längere Zeit in gleicher Höhe bezogen wird.

Der Betrag, der unabhängig vom eigentlichen Stromverbrauch an den Stromanbieter monatlich oder jährlich zu zahlen ist. Der Grundpreis ist neben dem Arbeitspreis und gelegentlich dem Messpreis ein Bestandteil jeder Stromrechnung.

Die Lieferung von Energie des Grundversorgers an Haushaltskunden. Als Grundversorger wird das Energieversorgungsunternehmen in einem bestimmten Gebiet bezeichnet, was die Mehrzahl der Haushaltskunden versorgt. Nicht selten handelt es sich dabei um das örtliche Stadtwerk. Die allgemeinen Stromtarife und Bedingungen für die Grundversorgung müssen veröffentlicht werden.

Gütesiegel, das vom Verein "Grüner Strom Label e.V." vergeben wird. Das Grüner Strom-Label bietet die Sicherheit, dass der vom Verbraucher entrichtete Ökostromaufpreis tatsächlich für die Weiterentwicklung und den Neubau von Anlagen zur Erzeugung von Ökostrom verwendet wird. Darüber hinaus verpflichtet das Siegel die Anbieter dazu, jährlich mindestens 1.000 Megawattstunden Naturstrom ins Netz einzuspeisen. Das Grüner Strom-Label unterteilt sich in ein Goldenes (100% Ökostrom) und ein Silbernes Label (50% Ökostrom).