Das Wissen rund um das Thema Energie von A bis Z.

Energielexikon

Die Welt der Energie von A-Z. Das Lexikon von Mut zum Wechseln hat für jeden Begriff eine Erklärung.

Zeige P (10 Einträge gefunden):

Mit einem Paket kauft der Kunde eine bestimmte Anzahl an Kilowattstunden, die er schätzungsweise verbraucht. Sollte der Verbrauch unter dieser Anzahl liegen, verfallen die verbliebenen Kilowattstunden. Bei einem Mehrverbrauch muss die Summe für die zusätzlich verbrauchten Kilowattstunden nachträglich beglichen werden. Der Erwerb eines Pakets eignet sich deshalb nur beim monatlich konstanten Energieverbrauch.

Das Passivhaus ist eine Weiterentwicklung des Niedrigenergiehauses. Es ist kompakt gebaut, gut gedämmt und deshalb energiesparend. Passivhäuser verfügen neben der dicken Außenwanddämmung über dreifache Wärmeschutzverglasung der Fenster und eine spezielle Lüftungsanlage. Durch diese Energiesparmaßnahmen soll möglichst wenig Energie verloren gehen. Passivhäuser kommen ohne herkömmliche Heizkörper aus. Die Wärme von Personen, der Sonne oder technischen Geräten ist fast vollständig ausreichend, um das Gebäude warm zu halten. Lüftungsanlagen mit Wärmetauschern sorgen für frische Luft und decken, wenn nötig, einen geringen Restwärmebedarf ab. Die Warmwasserbereitung erfolgt meistens über eine Solaranlage. Diese Bauweise ist nicht nur bei Neubauten möglich, sondern auch beim Umbau oder der Sanierung älterer Immobilien.

Aus gepressten Holzspänen und Sägemehl angefertigte Presslinge. Für die Produktion von Pellets wird naturbelassenes Restholz aus Sägewerken benötigt.

Heizanlage, die Holz als Rohmaterial benutzt. Pelletheizungen sind klimafreundlich und führen zu mehr Ungebundenheit hinsichtlich des Erdöl- und Erdgasimports.

Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie mittels Solarzellen.

Gebäude nach dem Vorbild eines Passivhauses. Plusenergiehäuser sind eine geschützte Marke des Architekten Rolf Disch. Mittels Solaranlagen produzieren sie mehr Energie als sie verbrauchen. Der erste Prototyp dieser Konstruktion wurde 1994 errichtet. 2000 realisierte Disch in Freiburg die so genannte Solarsiedlung mit 59 Plusenergiehäusern.

Gefährlicher und sehr toxischer Stoff, der bei Kernkraftwerken entsteht, die Uran als Brennstoff einsetzen.

Absicherung im Hinblick auf eine festgelegte Laufzeit, die bestätigt, dass die Energiepreise im vereinbarten Zeitraum für den Verbraucher nicht erhöht werden. Die Preisgarantie ist durch einen Aufschlag zu bekommen.

Phänomene, die in der Natur vorkommen und für die Gewinnung von Energie verwendet werden. Primäre Energieträger gliedern sich in fossile (Braunkohle, Erdöl), regenerative (Wind, Wasser, Sonne) und nukleare Energieträger (Uran und Plutonium).

Energieform, die durch die Umwandlung von primären Energieträgern entsteht.